Joachim Ringelnatz und Ostern

Rätselhaftes Ostermärchen

(Nur mit Ei und Eier aufzulösen.)

Der FrackverlOher HOnrich OstermOO kehrte am ersten OsterfOOtage sehr betrunken hOm. SOne Frau, One wohlbelObte, klOne Dame, betrieb in der KlOststraße Onen OOhandel. Sie empfing HOnrich mit den Worten: „O O, mOn Lieber!“ DabO drohte sie ihm lächelnd mit dem Finger. Herr OstermOO sagte: „Ich schwöre Onen hOligen Od, daß ich nur ganz lOcht angehOtert bin. Ich war bO Oner WOhnachtsfOO des VerOns FrOgOstiger FrackverlOher. Dort hat Ones der Mitglieder anläßlich der Konfirmation sOner Tochter One Maibowle spendiert, und da habe ich denn sehr viel RhOnwOn auf das Wohl des verehrten JubelgrOses trinken müssen, wOl man ja nicht alle Tage zwOund-neunzig Jahre alt wird.“ Frau OstermOO schenkte diesen Beteuerungen kOnen Glauben, sondern sagte nochmals: „O O, mOn Lieber!“ Worauf ihr PapagO die ersten zwO Worte „O O“ wohl drOßigmal laut wiederholte. Über das GeschrO des PapagOs geriet HOnrich in solche Wut, daß er On BOl ergriff und sämtliche OOOO zerschlug. Frau OstermOO wurde krOdeblOch und lief, triefend von Ogelb zur PolizO. Ihr Mann aber ließ sich erschöpft auf Onen Stuhl nieder und wOnte lOse vor sich hin. Bis ihm der PapagO von oben herab On OsterO in den Schoß warf. Da war alles vorbO.

1. Nachtrag:

Osterhase

Und der Osterhase legt
(Bald sehr eitel, bald bewegt)
Rührei oder Spiegelei.
Schauerlich stöhnt er dabei.

Kinder-Verwirr-Buch_osterhase

Beide aus dem Buch: Kinder-Verwirr-Buch, erschienen 1931 (ein verwirrendes Buch)

2. Nachtrag

Ostern

von Joachim Ringelnatz (1883 – 1934)

Wenn die Schokolade keimt,
Wenn nach langem Druck bei Dichterlingen
„Glockenklingen“ sich auf „Lenzesschwingen“
Endlich reimt
Und der Osterhase hinten auch schon preßt,
Dann kommt bald das Osterfest.

Und wenn wirklich dann mit Glockenklingen
Ostern naht auf Lenzesschwingen, – – –
Dann mit jenen Dichterlingen
Und mit deren jugendlichen Bräuten
Draußen schwelgen mit berauschten Händen – – –
Ach, das denk ich mir entsetzlich,
Außerdem – unter Umständen –
Ungesetzlich.

Aber morgens auf dem Frühstückstische
Fünf, sechs, sieben flaumweich gelbe, frische
Eier. Und dann ganz hineingekniet!
Ha! Da spürt man, wie die Frühlingswärme
Durch geheime Gänge und Gedärme
In die Zukunft zieht
Und wie dankbar wir für solchen Segen
Sein müssen.

Ach, ich könnte alle Hennen küssen,
Die so langgezogene Kugeln legen.

So vermeldet die Volksstimme

Na bitte, da kann ja Ostern kommen.

2008 konnte man in Wernigerode spontan zu Ostern rodeln gehen und andere Schneespiele veranstalten.

Schneemann

Auch 2013 sah gut aus. Hier eine Installation aus der Kinderkrippe der Tochter.

Ostern 2013

Vielleicht haben wir großes Glück.

 

Als Sammler und Liebhaber von Otto Reutter sucht man gerne im Internet nach Novitäten. Heute fand ich diesen Eintrag des Getty Fotoarchivs / Ullstein Bild.

http://www.gettyimages.de/detail/nachrichtenfoto/reutter-otto-saenger-kabarettist-d24-04-1870-in-the-nachrichtenfoto/541060507

(GERMANY OUT) Reutter, Otto – Saenger, Kabarettist, D*24.04.1870-03.03.1931+- in the szene opera ‚Zanzibar’in ‚American Theater‘ in Berlin, WallnerTheaterstrasseEmil Neumann, Krey, Reutter, MartinBendix jun.- Photographer: Paul Lesfe- Published in ‚Berliner Morgenpost‘ 17.01.1968- 1897

Es zeigt Otto Reutter (damals noch Pfützenreuter) bei einem seiner ersten Auftritte im Apollo Theater. Und das Getty Archiv weisst dieses Bild als lizenzpflichtig aus. Wählt man den Lizenz-Link wird man schier erschlagen von einem Vertragswerk. Transparenz ist etwas anderes. Nun sollte man meinen, hier sitzen Anwälte, welche wirklich kompetent über Bildrecht und Urheberrecht Bescheid wissen. Das kann gut möglich sein,  mein Eindruck, hier werden wissentlich falsche Angaben gemacht um einen Vertrag über ein Bild zu bekommen. weiterlesen

Aus dem Fundes der Deutschen Fotothek Dresden stammen diese Bilder von Hermann Krone aus oder vor dem Jahr 1863. Es sind frühe Versuche von Stereobildern, vielleicht sogar die ersten Stereoaufnahmen von Wernigerode. Krone fotografierte mit einer Kamera, die er wahrscheinlich auf einer Schiene verschob. Menschen, Tier, Fahrzeuge sind häufig auf beiden Bildern verschoben. Ich habe von diesen Bildern noch eine Version für eine Stereo-Rot-Blau (korrekt wäre Cyan)-Brille hier mit eingestellt. Sie ist die einfachste Möglichkeit ohne viel technischen Aufwand das Stereoerlebnis zu vermitteln.

Alle Bilder entstammen der SLUB Dresden / Deutsche Fotothek und stehen unter CC-BY-SA 4.0

Im Januar 2015 hat die deutsche Fotothek in Dresden etwas an ihrem Rechtemanagement geändert. Das gab sie in ihrem Block bekannt, zahlreiche Bilder wurden damit unter eine frei verfügbare Lizenz gestellt die sogar eine kommerzielle Verwendung möglich macht. Leider hapert es noch etwas in der Umsetzung auf den Internetseiten der Fotothek. Nicht immer werden die Bildrechte korrekt gekennzeichnet und ein Download der Bilder ist eigentlich nicht möglich, da zu betrachten ein (unsägliches) Flash-Plugin benutzt wird. Was man aber finden kann ist sehr erstaunlich. Hier soll ein Beispiel vorgestellt werden.

weiterlesen

Der Komponist und Kontrabassist Johannes Matthias Sperger feiert heute Geburtstag. Mein Geburtstagsgeschenk – ein kleiner Beitrag in french-horn.net

http://www.french-horn.net/index.php/biographien/149-sperger-johannes-matthias.html

Neben Unmengen von Werken für Kontrabass (die jedem guten Kontrabassisten bekannt sein dürften), komponierte er gefällige Kammermusik, Solokonzerte und Sinfonien. Darunter eine Ankunftssinfonie als Gegenstück zu Haydns Abschiedssinfonie.

Für Horn schrieb er 3 Konzerte und solistische Kammermusik.

Nicht alle fanden einen solistischen Kontrabass schön. 1805 wird in der Berlinischen musikalischen Zeitung geschrieben:

Sperger BMZ 1805

Aua!

Heute kann bei Sperger immer noch Begeisterung aufkommen

Heute begeht Wernigerode, wie jedes Jahr, den Museumfrühling. Es ist ein kleiner Frühling. Örtliche Museen haben offen oder bieten sogar ein kleines Programm. Die Heimatstube Schierke z.B. „Kaffee und Kuchen“, das Feuerwehrmuseum Wernigerode kontert mit “ Für das leibliche Wohl wird gesorgt; es gibt Schmorwurst, Getränke und Kaffee.“ Niveauvoll sich bes… trinken kann man sich im Kupper-Keller des Hotels am Anger – „11.00 bis 17.00 Uhr Geschichte und Geschichten rund ums Bier; Plaudereien mit dem Hasseröder Braumeister“.

Überregional ist das, leider sehr kleine, aber spannende Museum zur DDR Form Gestaltung. Heute ein extra Schwerpunkt auf Halle-Neustadt.

Ich war im Harzmuseum, dort wurde Frühlingsbasteln angeboten. Ich habe mich für die Sonderausstellung „Heimat im Krieg – Zeugnisse und Spuren des Ersten Weltkrieges“ entschieden. Anscheinend gab es für Wernigerode und Umland nicht sehr viel. Hier waren Kriegslazarette und so finden sich Heimatbriefe und Fotografien von genesenden, meist lustig aussehenden Kriegern.

Immer wieder kommt dieser Satz. Bei der Frage nach der Tonart herrscht beim Kunden Irritation. „Ach, es gibt mehrere?“ – Ja,  im Rosetti Werkverzeichnis (RWV) sind 17 Konzerte für ein Horn, und 7 für 2 Hörner aufgelistet. 4 Konzerte sind verschollen, 4 Konzerte wahrscheinlich nicht von Rosetti. Netto als immer noch 16 Konzerte. Eine Auflistung der verschiedenen Nummerierungen und Ausgaben gibt es bei french-horn.net

(Zum Titel – meist ist das Konzert für Horn RWV C49 Es-Dur  gemeint.)

Joseph Haydn wurde schon zu seinen Lebzeiten gerne das eine oder andere Werk untergeschoben.  Für das Instrument Horn kann man von Joseph Haydn mehrere Konzerte für ein Horn und eines für 2 Hörner ermitteln. So steht es auch in seinem eigenen Entwurfskatalog. weiterlesen